Mutmacher

img_2847-1

Wir Mutmacher

Wer sind wir und was machen wir? Hat Mutmacher etwas mit mutig sein zu tun? Schauen wir uns die Mutmacher-Storys an, dann könnte man meinen ja. Was uns aber vereint ist, dass wir alle Mut haben über uns und unsere Erkrankung zu sprechen. Denn das haben wir tatsächlich gemeinsam: Wir alle hatten RB. Unsere Lebenswege sind sehr unterschiedlich, wir haben verschiedene Berufe, Begabungen und Charaktere. Durch unser Engagement als Mutmacher bei der KAKS möchten wir zeigen, dass wir „eigentlich ganz normale Menschen“ sind und dadurch anderen Betroffenen Mut machen!

Vielleicht besonders Eltern, die sich Sorgen um die Zukunft ihres Kindes machen, die viele Fragen haben, praktische Tipps möchten, einfach mal sehen wollen, wie ein Erwachsener nach einer RB Erkrankung lebt. Dafür stehen wir gerne zur Verfügung.

Aber auch viele Kinder finden es faszinierend jemanden zu treffen, der auch ein „Zauberauge“ hat – manchmal entsteht dadurch schon nach wenigen Augenblicken eine ganz besondere Beziehung. Eine besondere Gelegenheit uns Mutmacher näher kennenzulernen, ist sicherlich der Besuch des RB-Treffens.

Solche Treffen und die, vielleicht über Jahre gewachsenen „Patenschaften“, sind sicherlich eine Hilfe, wenn es in Richtung Pubertät geht. Da kommen viele Frage auf und das eigene Selbstwertgefühl steht manchmal auf wackeligen Beinen. Dann ist es gut, wenn man jemanden kennt, der diese Phase schon “erfolgreich“ hinter sich gebracht hat. Eben nicht jemand, „der sowieso keine Ahnung hat“, sondern jemand, der diese Krisen versteht/ kennt und einem dadurch hoffentlich Mut machen kann. Dafür ist sicherlich auch die RB Word App eine gelungene Erfindung und vernetzt viele von uns Mutmachern mit dieser Generation.

Wir suchen immer wieder neue Mutmacher! Wenn Du das Gefühl hast, dass es passt, dann melde Dich doch bei uns per Email info@KinderAugenKrebsStiftung.de. Wir freuen uns auf Dich!

**********************************************************************************************************************

AKTUELLES: Einladung an alle alten und neuen Mutmacher zum nächsten Workshop vom 8. -10. Juni 2018.

Dem Mutigen gehört die Welt, heißt es im Volksmund. Wir würden uns freuen, wenn wir davon so viele wie möglich für das nächste Treffen im Bergdorf „Liebesgrün“ (www.liebesgruen.de) gewinnen könnten. Angesprochen sind sowohl die „alten Hasen“, die schon seit vielen Jahren einen tollen Beitrag zur Truppe leisten. Wir suchen aber auch neue Mutmacher, die Ihre Ideen mit einbringen, das Projekt wachsen lassen und dadurch immer mehr Menschen erreicht werden. Konkrete Inhalte bei diesem Forum sind im Wesentlichen das gegenseitige Kennenlernen, die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, die Definition des Aufgabengebiets der Mutmacher – alles in entspannter Atmosphäre.

Wer Freude am Helfen hat, gemeinsam mit uns etwas bewegen will und anderen Mut machen möchte, ist herzlich eingeladen!

Wir sehen uns!

PS: Die Kosten für Kost und Logis der Veranstaltung übernimmt die KAKS!

Mutmacher

Thomas

01.01.2011

Thomas, er ist 44, als Kind an einem beidseitigen Retinoblastom erkrankt, verlor sein linkes Auge. Er sagt:”Immer nach vorne schauen und in Bewegung bleiben…denn das Leben ist ein verdammt schönes Geschenk !!!”

Mutmacher

Buba und Julia

01.10.2010

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift WIR der deutschen Kinderkrebsstiftung schreibt Sabine Kuenzel darüber, wie Kinder mit der Diagnose Augenkrebs klarkommen – am Beispiel von Buba Gataric, heute 27 Jahre alt, Diagnose einseitiges Retinoblastom, und Julia Fischer, heute 5 Jahre alt, Diagnose beidseitiges Retinoblastom. Mit…

Mutmacher

Mr. X

01.09.2010

Er ist 50 Jahre alt und lebt seit 49 Jahren mit einem Glasauge. Glücklich. “Das Leben hat nicht immer zwei Seiten”, sagt er, aber benachteiligt fühlt er sich deswegen nicht. Die KinderAugenKrebsStiftung dankt einem Mann, bei dem mit einem Jahr ein Retinoblastom diagnostiziert wurde, für…

Show Buttons
Hide Buttons