Beratung

A4

Coaching für RB Familien

Wir sehen großen Gesprächsbedarf bei Familien, deren Kinder an einem Retinoblastom erkranken. Deshalb bietet die KAKS professionell geführte Gespräche mit ausgebildeten Coaches an. Im ersten Gespräch führen die Coaches eine kurze Analyse der Ausgangssituation durch und klären den genauen Gesprächsbedarf. Daran schließt sich die Klärung von Einzelfragen, ein intensiver Beratungsprozess oder im Einzelfall auch eine Hilfestellung in Konfliktsituationen an. Dazu werden individuelle Beratungstermine vereinbart, die – ganz nach Bedarf – in unterschiedlichen Zeitabständen stattfinden. Professionelle Unterstützung in Form von Coachings hilft den Eltern und Betroffenen bei der Bewältigung der Belastungen durch die Krankheit. So ist das Coaching neben Elli und den Mutmachern ein weiterer wichtiger Punkt bei der Stärkung der Gesundheitskompetenz.

Typische Inhalte des individuell abgestimmten Coaching-Prozesses sind:

Umgang mit Angst,
Entwicklung von Bewältigungsstrategien,
Verfügbarmachung von eigenen Ressourcen,
Erarbeitung von Perspektiven.
Leiter des Coaching-Projektes ist Trainer und Coach Wolfgang Banneitz. Er ist selber Vater eines betroffenen Kindes und bringt sich mit seiner beruflichen Expertise bei der Stiftung ein. Gleichzeitig hat Herr Banneitz es geschafft, seinen Arbeitgeber, die SYNCOM-Team GmbH, als Unterstützer der KAKS zu gewinnen, so dass nun mehrere Berater, Coaches und Moderatoren auf ehrenamtlicher, unentgeltlicher Basis zur Verfügung stehen.

Die Coaches der KAKS sind zertifizierte Coaches, das heißt sie erhalten im Rahmen von Workshops, die von Ärzten, der KAKS und Mutmachern geleitet werden, Informationen zur Krankheit, Entstehung, Spätfolgen und zu psychologischen Faktoren (die sich aus der Nachsorgestudie ergeben haben).

Wer ein solches kostenloses Coaching in Anspruch nehmen möchte, meldet sich per email an info@kinderaugenkrebsstiftung.de.

Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge

Weiter Informationen hierzu auf der Seite Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge.

Sozialrechtliche Informationen

Die angehängte Broschüre enthält sozialrechtliche Hinweise für Familien mit krebskranken Kindern: Das heißt konkret: Alle Informationen zur Pflegeversicherung, den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, den Leistungen für Behinderte und von Behinderung bedrohter Menschen, alle weiteren Sozialleistungen, Nachsorgemaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Familien, Klinikschulen und Hausunterricht bis hin zu finanziellen Zuschüssen aller Art.

Alle diese Informationen wurden zusammengetragen aus der Erfahrung der sozialrechtlichen Berater in den kinderonkologischen Abteilungen und dient als Leitlinie für Eltern, die sich um ihr krebskrankes Kind kümmern. Für eine umfassende rechtsverbindliche Aufklärung empfiehlt sich die Einholung von Auskünften einschlägiger sozialberatender Institutionen und/oder rechtsanwaltlichen Rat.

HIER GEHTS ZUR BROSCHÜRE SOZIALRECHTLICHE INFORMATIONEN für Familien mit einem krebskranken Kind

Krebsberatung und Hilfe in Ihrer Nähe

Die Landeskrebsgesellschaften der Deutschen Krebsgesellschaft  haben ein Netz von psychosozialen Beratungsstellen in ganz Deutschland aufgebaut. Betroffene und ihre Angehörigen finden hier Informationen und praktische Hilfe – persönlich, telefonisch oder auch schriftlich.

Eine Krebserkrankung wirft eine Fülle von Fragen auf – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen sind dank ihrer fachlichen Kompetenz und ihrer Erfahrung in der Lage, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Sie helfen bei konkreten, aktuellen Lebensproblemen, die durch Erkrankungen entstehen oder verschärft werden:

  • Umgang mit der Krankheit,
  • Lebenshilfe bei Trauer und Verlust,
  • Hilfe und Unterstützung bei Ängsten,
  • Ernährung und Sport,
  • Familien- und Paarkonflikte,
  • Sexualität,
  • Veränderung sozialer Kontakte,
  • Konflikte mit Ärzten,
  • Schwierigkeiten im Klinikalltag,
  • Selbsthilfegruppen und professionell geleitete Gesprächskreise

KLICKEN SIE HIER FÜR DIE KREBSBERATUNGSSTELLE IN IHRER NÄHE

Ambulant psychotherapeutisch tätige Psychoonkologen

Wenn Ängste überhandnehmen, wenn sich Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit ausbreiten oder die Erkrankung viele Fragen aufwirft, kann professionelle Unterstützung Krebspatienten und ihren Angehörigen bei der Krankheitsverarbeitung helfen. Neben Hilfsangeboten in regionalen Krebsberatungsstellen sowie in Akutkliniken und Reha-Einrichtungen bieten psychotherapeutische tätige Psychoonkologen in der Regel längerfristige Unterstützung an. Die folgende Adressauswahl soll die Suche nach Therapeuten in Wohnortnähe erleichtern. Aufgeführt werden psychotherapeutisch arbeitende Psychoonkologen mit einer von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannten Weiterbildung in der Beratung und Behandlung von Krebspatienten.

Zum Psychoonkologen in Ihrer Nähe

 

FÜR EINEN DIREKTEN KONTAKT ZUR KINDERAUGENKREBSSTIFTUNG – HIER KLICKEN

Show Buttons
Hide Buttons