Projektförderung

Die KinderAugenKrebsStiftung fördert in erster Linie Therapieoptimierungsstudien und anwendungsorientierte wissenschaftliche Projekte.

Als Treuhandstiftung der Deutschen Kinderkrebsstiftung sind wir, die KinderAugenKrebsStiftung, in der glücklichen Lage, auf die Ressourcen dieser großen Stiftung zurückgreifen zu können. Um einem hohen qualitativen Anspruch gerecht zu werden, hat die Deutsche Kinderkrebsstiftung ein Fachgremium ernannt: Sieben Experten beraten die Stiftung und die KinderAugenKrebsStiftung in allen Fragen, die im Zusammenhang mit der Projektförderung stehen.

Projektanträge durchlaufen ein standardisiertes Begutachtungsverfahren. Bei größeren Forschungsprojekten können wir aufgrund der großzügigen Unterstützung der DKS auf das dortige hochentwickelte Prüfungsverfahren einschließlich Fachgremium zurückgreifen. Das Fachgremium hat von der Deutschen Kinderkrebsstiftung ein Mandat erhalten, alle Projektanträge zu bewerten und im Einvernehmen mit dem Vorstand der Stiftung Entscheidungen zu treffen.

Zusammensetzung des Fachgremiums:

Prof. Dr. Andreas Kulozik (Vorsitzender), Heidelberg
Prof. Dr. Martin Schrappe (stellv. Vorsitzender), Kiel
Prof. Dr. Angelika Eggert, Berlin
Prof. Dr. Dr. Christian Hagemeier, Berlin
Prof. Dr. Rupert Handgretinger, Tübingen
Prof. Dr. Dieter Körholz, Halle
Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, Freiburg

Das Fachgremium tagt zweimal pro Jahr in einer Klausursitzung.

Informationen zum Verfahren

Das geplante Forschungsvorhaben muss im Bereich aller im Zusammenhang mit dem Retinoblastom stehenden Erkrankungen und Folgeerkrankungen angesiedelt sein und den Förderungskriterien der KinderAugenKrebsStiftung entsprechen. Projektanträge können jederzeit eingereicht werden.

Hier finden Sie PDF-Dateien zum Download:

(Quelle: Deutsche KinderKrebsStiftung)

Show Buttons
Hide Buttons